Beschreibung

Eine Intensiv-Fortbildung über die Möglichkeiten der Naturheilkunde bei häufigen Frauenleiden.

Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes im Jahr 2001 ist es nun auch den HeilpraktikerInnen erlaubt, Frauen zu untersuchen und entsprechend zu behandeln.

Frauen verlangen zunehmend nach naturheilkundlichen Lösungen ihrer speziellen Probleme, darüber hinaus bilden Frauen die Mehrheit der Patienten in der Naturheilpraxis.

Die Intensiv‐Fortbildung in biologischer Frauenheilkunde vermittelt Ihnen das spezielle Wissen zur Behandlung der Frau und schafft so die beste Grundlage für Ihre Beratung und Behandlung in der Praxis.

Es werden die häufigsten Beschwerden von Patientinnen in der Frauenheilkunde besprochen: von Blutungsanomalien, Endometriose, chronischen Harnwegsinfekten, Vaginalmykosen, Kinderwunsch, Klimakterium, Schilddrüsenerkrankungen, Myomen und Zysten bis hin zur Osteoporose.

Sie erhalten alternative Konzepte für die Frauenheilkunde aus unterschiedlichen naturheilkundlichen Therapierichtungen. Die wichtigsten homöopathischen Konstitutionsmittel für Frauen bilden einen Schwerpunkt des Kurses und werden lebendig und praxisnah zum jeweiligen Themenbereich vorgestellt.

Teil III

  • Verhütungsmethoden
  • hormonelle Dysbalancen
  • Klimakterium
  • Osteoporose

Referent*In: Petra Lidl